Kolloquium: Was ist Ökonomie? im SoSe 2013

Was-ist-Ökonomie

In diesem Sommersemester fand jeden Mittwoch von 18.00 bis 20.00 Uhr das Kolloquium Was ist Ökonomie? statt. Die Ökonomie ist verstärkt in das Zentrum des öffentlichen Interesses gerückt. Kritik an den Banker*innen, den Finanzmärkten, oder gar dem kapitalistischen System als Ganzem ist neuerdings auch in konservativen Medien salonfähig geworden. Ökonom*innen erfahren einen Vertrauensverlust und werden mit dem Vorwurf konfrontiert, die an wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten dominierende neoklassische Theorie sei unrealistisch, überholt und ideologisch.

Mit der Diskussion über Texte von beispielsweise Becker über „De[n] ökonomische Ansatz zur Erklärung des menschlichen Verhaltens“ und Hodgson , der sich mit den “Limits of Rational Choice Theory“ auseinandersetzt, aber auch Foucaults „Geburt der Biopolitik“ und das Nachdenken über Be- und Entschleunigung mit Rosa wollten wir die Theorie und Kritik des ökonomischen Denkens auf eine theoretische Ebene holen.