Presseschau

Auf dieser Seite haben wir Berichte über Was Ist Ökonomie? in der Presse gesammelt. Für eine breitere Sammlung von Beiträgen zur VWL-Kritik verweisen wir auf die Sammlung des Netzwerks Plurale Ökonomie.

Kolumnen in der Frankfurter Rundschau

März 2019 über Elternschaft im Kapitalismus
Februar 2019 über die Mainstream-VWL Debatte zu Gender Ungleichheit
Januar 2019 über Mental Load und Care-Arbeit in Beziehungen
Oktober 2018 über die Nicht-Berücksichtigung von Geschlechterverhältnissen im Grünen Wachstum
August 2018 über die Chancen von Frauen im Mainstream der VWL
Juni 2018 über die Geschlechterrollen in der Neuroökonomie
April 2018 über den Paragraphen 219a und Werbung
Februar 2018 über Valentinstag und Scheinehen
Dezember 2017 über Geschlechterrollen im Weihnachtskonsum
August 2017 über eine Studie zu Frauenfeindlichkeit bei Ökonomen
Juli 2017 über den Einfluss von Rollenbilder auf Kreditvergabe
Mai 2017 über Schönheitsoperationen und Märkte
März 2017 über die Unterrepräsentation von Frauen in der pluralen VWL
Januar 2017 über die Elternschaft in Deutschland
November 2016 über Grenzen ökonomischer Betrachtung bei Stigmatisierung
August 2016 über den Präsidentschaftswahlkampf in den USA
Juni 2016 über die Diskussion zu dem neuen Prostitutionsgesetz
Februar 2016 über Care-Arbeit


Oxi Rezensionen

Zu folgenden Büchern haben wir in den letzten Jahren Rezensionen in der Oxi geschrieben

04/2019: Kate Evans – Rosa
03/2019: Colin Crouch – Die bezifferte Welt
02/2019: David Graeber – Bullshit Jobs
01/2019: Mark Fisher – Capitalist Realism
12/2018: Myra Strober – Sharing the Work
11/2018: Tim Jackson – Wohlstand ohne Wachstum
10/2018: Luise Meier – Mrx Maschine
09/2018: Christopher Bruner – Re-imaging Offshore Finance
08/2018: Nancy MacLean – Democracy in Chains
07/2018: Marianna Mazzucato – The Value of Everything
06/2018: Jens Maeße und Hanno Pahl und Jan Sparsam – Die Innenwelt der Ökonomie
05/2018: Cathy O’Neill – The Weapons of Math Destruction
04/2018: Cordelia Fine –  Testesterone Rex
03/2018: Kate Raworth – Doughnut Economics
02/2018: Jayati Ghosh und Erik Reinert und Rainer Kattel – Handbook of Alternative Theories of Economic Development
01/2018: Richard Thaler und Cuss Sunstein – Nudge
12/2017: Joseph Vogl – Das Gespenst des Kapitals
11/2017: William Davies – The Happiness Industry
08/2017: Katrine Marcal – Who Cooked Adam Smith Dinner
07/2017: Stephan Lessenich – Neben uns die Sintflut
06/2017: Philip Mirowski – Never Let a Serious Crisis Go to Waste

 

TAZ vom 05.09.2015: „Keine andere Wirtschaft ohne andere Wirtschaftstheorien“

Dieser Artikel von Frederick Heussner, Benjamin Streim, Felix Kersting und Lisa Großmann, der in der Sonderausgabe taz.zum wandel erschienen ist, problematisiert die Einseitigkeit der Mainstream-VWL und fordert eine größere Offenheit und Vielfalt.


Wirtschaftswoche vom 27.08.2015: „Wir sind nicht erwünscht“
Wirtschaftswoche vom 14. 08. 2015: „Ist die VWL verbohrt?“

Lisa Großmann von Was Ist Ökonomie? und dem Netzwerk Plurale Ökonomik spricht über die Geschlossenheit des Vereins für Socialpolitik.


BR2 vom 14.06.2015: „Warum Studierende mehr Vielfalt in der Volkswirtschaft fordern“

In diesem Beitrag redet Felix Kersting von Was Ist Ökonomie? über die starke Orientierung der VWL an den Naturwissenschaften und die Probleme, die sich daraus ergeben.


TAZ vom 04. 04. 2014: „Ö heißt Sehnsucht“

Gänzlich inhaltslos wird in diesem „Gedöns“-Artikel unser „Ö“ gefeiert.


Wirtschaftswoche vom 02. 04. 2015: „Viele Professoren haben kein echtes Interesse an der Lehre“

Lisa Großmann von Was Ist Ökonomie? diskutiert in einem Streitgespräch über den Zustand der VWL in Deutschland.


Neues Deutschland vom 07. 03. 2015: „Feminismus in den Wirtschaftswissenschaften“

In diesem Interview sprechen Anja Breljak und Lisa Großmann von Was Ist Ökonomie? über Menschenbilder und implizite Geschlechterverhältnisse in der ökonomischen Theorie.


Süddeutsche Zeitung vom 29. 11. 2014: „Die Fehler der Herde“

In dem Beitrag von Jörg Asmussen wird Was Ist Ökonomie? (fälchlicherweise an der FU verortet) als Beispiel für studentische Initiativen genannt, die sich für mehr Vielfalt im Lehrplan einsetzen:

Es sind zudem zahlreiche studentische Initiativen entstanden, die sich „Real World Economics“ nennen oder „WasIstÖkonomie“ wie an der FU Berlin. Sie organisieren Kolloquien, in denen Studenten jenseits des Lehrplans über Fragen wie das Wohlstandsgefälle oder den Klimawandel diskutieren. Die teilnehmenden Studenten wollen Volkswirtschaftslehre mit Bezug zum realen Leben lernen, sie empfinden das ihnen dargebotene Angebot oft als Volkswirtschafts-Leere.


Welt am Sonntag vom 05. 10. 2014: „Die Volkswirtschafts-Leere“

In dem Artikel von Charlotte Dietz und Josephine Pabst werden zwei Aktive unserer Gruppe ausführlich zitiert.


 

DRadio Wissen vom 03. 09. 2014: Redaktionskonferenz zum Thema „Wachstum – Mehr? Muss Nicht!“

In einem Interview (ab Minute 29) beantwortet Alexander Sacharow von WIÖ Fragen zur Rolle von Wirtschaftswachstum im VWL-Studium.


Deutschlandradio Kultur am 06. 02. 2014: „Die weniger einfachen Fragen der Ökonomie“

In dem Beitrag wird über eine Sitzung unseres Interdisziplinären Studentischen Kolloquiums berichtet. Einige Teilnehmer und Teilnehmerinnen kommen zu Wort.


Tagesspiegel vom 05. 01. 2014: „Die Leere der Ökonomie“

Der Artikel kritisiert fehlende Diskussionen in VWL-Veranstaltungen und zitiert dabei Aktive von Was Ist Ökonomie?.