„Verteilung, Wachstum, Krise – Neu- und Postkeynesianismus im Streitgespräch“

Spätestens seit Thomas Piketty’s Buch Capital in the 21st century ins Englische übersetzt ist, diskutiert die wirtschaftswissenschaftliche Blogosphäre über die zunehmende Ungleichheit in der Verteilung von Einkommen und Vermögen. Sind Verteilungsfragen also relevant für die VWL? Was sind die makroökonomischen Konsequenzen dieser Entwicklung und hat sie zur Entstehung der Finanz-und Wirtschaftskrise beigetragen? Wie sehen Lösungsstrategien für die ökonomischen Ungleichgewichte innerhalb Europas aus?

Welche Antworten unterschiedliche ökonomische Denkschulen, die sich jeweils auf das Werk J.M. Keynes beziehen, auf diese und weitere Fragen geben, werdet wir in der Diskussion zu ergründen versuchen. Dabei wird es auch um mögliche Konsequenzen für die ökonomische Politikberatung und die Lehre in der VWL gehen, welche wir als „Was ist Ökonomie?“-Gruppe ja seit einiger Zeit zusammen mit anderen einfordern.

Ach ja, und wo überhaupt der Unterschied zwischen Neu und Post besteht, wird sich im Laufe des Abends hoffentlich auch herausstellen…

Es diskutieren Prof. Dr. Lutz Weinke (HU Berlin) und Prof. Dr. Sebastian Dullien (HTW Berlin).

Zeit: 24.04.2014, 18-20 Uhr

Ort: Raum 220, WiWi-Fakultät der HU, Spandauer Straße 1